Hoch
Diese Seite per E-Mail empfehlen twitter facebook

Details

So einfach ist der professionelle Internetauftritt für Ihr Unternehmen

Hoch

So einfach kann es sein

Die meisten CMS sind wie komplexe Grafik-Programme aufgebaut, die für professionelle Designer gedacht sind und nicht für Sie und Ihre Mitarbeiter. Das Ergebnis: Lange Ladezeiten und aufwändige Schulungen. alvisio ist völlig anders.

 

Das Besondere von alvisio:
Intelligente automatische Designs

alvisio verfolgt ein komplett anderes Konzept, als andere Systeme. Statt den Anwender:innen (also Ihnen) möglichst viele Funktionen zur Selbstgestaltung zu geben – was zunächst verführerisch klingt, aber in der Praxis zu Design-Fehlern, Uneinheitlichkeit und langwierigem Basteln führt – ist alvisio so konzipiert, dass alle Elemente eines Textes, also Über­schriften,  Einlei­tungs­texte, Haupt­texte usw. automatisch formatiert und richtig platziert werden. Um Gestal­tung, wie Schrift­größe, Abstände oder Farben müssen Sie sich genauso wenig kümmern, wie im Bildgrößen oder webkonforme Dateinamen.

Darüber hinaus kann das auto­matische Design aber noch weitaus mehr, was den Rahmen hier allerdings sprengen würde.

Nur drei Beispiele sollen Ihnen eine Idee vermitteln:

  • Schriftgrößen können sich sich der Länge einer Über­schrift anpassen
    oder
  • Harmonisch passende Hintergrundfarben werden auto­matisch dem platzierten Foto entnommen
    oder
  • Texte auf dunklen Fotos werden weiß und auf hellen Fotos schwarz dargestellt

    und vieles mehr – voll automatisch!

Trotz Automatismus können Sie natürlich auch Texte individuell formatieren. Dafür steht Ihnen ein umfangreicher Editor zur Verfügung. Dadurch macht das Schreiben richtig Spaß, denn Sie benötigen weder Fachwissen, noch teure Schulungen.


Und die intelligenten Automatismen gehen noch viel weiter:

  • Umlaute und Leerzeichen in Dateinamen können im Internet immer wieder zu Problemen führen, daher korrigiert alvisio diese automatisch im Hintergrund.
  • Bilder werden in verschiedenen Größen im Hintergrund berechnet und je nach Gerät oder Darstellungsgröße automatisch verwendet. Auch dadurch entstehen die sagenhaften Geschwindigkeiten von alvisio.
  • Auch in der Typografie unterstützt Sie alvisio im Hintergrund: Einheiten werden am Zeilenende nicht von ihrer Zahl getrennt oder lange Fachbegriffe können Sie mit weichen Trennern versehen, die nur angewendet werden, wenn der Platz zu gering ist.

 

Hoch

Die Realisierung

alvisio ist in kürzester Zeit eingerichtet

Während viele Content Management Systeme eine langwierige Anpassung und Design­entwick­lung im Zusammen­spiel unterschied­licher Entwicklungs­firmen benötigen, erhalten Sie mit alvisio alles sehr viel schneller, problem­loser und vor allem kosten­günstiger aus einer Hand: Schon zwei bis drei Wochen nach den Vorbesprechungen kann Ihr neuer Internet­auftritt online gehen.

alvisio wird immer schlüsselfertig übergeben. Das bedeutet: Sie müssen sich nicht um Modul- und Block­aktivierungen, Adminis­tratoren­rechte und all diese technischen Dingen kümmern. Sie erhalten am Ende ein direkt zu benutzen­des System und können sofort damit arbeiten.


In fünf Schritten zum eigenen System

  1. Vorbesprechung
    Wir unterstützen Sie bei der Strukturierung Ihrer Themen­inhalte. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir auch Ideen über mögliche neue Funktionen und Services Ihrer Website.
  2. Design-Entwicklung
    alvisio wird nun an Ihren bisherigen Internet­auftritt angepasst oder wir entwickeln ein vollständig neues Design. Übrigens kann alvisio mehrere Designs verwalten, beispielsweise für verschiedene Domains in verschie­denen Ländern.
  3. Text-Entwicklung
    Wir entwickeln neue Texte und/oder übernehmen bestehende Texte aus Ihrem jetzigen Internet­auftritt.
  4. Online stellen
    Schließlich installieren wir alvisio für Sie bei Ihrem Provider. In einer Test­umge­bung können Sie alles bis zur finalen Freischaltung in Ruhe testen und auch schon bearbeiten.
  5. Freischaltung
    Ihre neue Seite ist nun für alle sichtbar und Sie können von nun an eigen­ständig Texte und Bilder einfügen und bearbeiten.
    Auf Wunsch erhalten Sie und Ihre Mitar­beiter eine Einführung in das System (Dies ist jedoch sehr selten notwendig, da alvisio sehr einfach und intuitiv zu bedienen ist).
Hoch Hoch

Technische Anforderungen

alvisio ist extrem effizient programmiert. Ein normaler Webspace genügt, um auch höheren Traffic problemlos zu bewältigen.

alvisio benötigt PHP und mySQL auf dem Server Ihres Providers. Dies wird von dem meisten Providern heutzutage schon für wenige Euro pro Monat als Standardpaket angeboten. Durch die extrem hohe Geschwin­digkeit von alvisio sind normaler­weise keine teuren Web-Server notwendig.

 

Die technische Abwicklung der Installation auf Ihrem Web-Server übernehmen wir für Sie.

Ihre Computer benötigen keinerlei Installation und sind sofor einsatzbereit.

Hoch Hoch

Funktionen und Sonderfunktionen

Jedes Unternehmen ist anders und jeder Internetauftritt auch. Ein fertiges 08/15-Paket ist da selten hilfreich. Deshalb wird alvisio stets individuell angepasst. 

alvisio besteht aus einer Vielzahl von Modulen und Navigationsblöcken. Im Zusammenspiel mit dem für Sie entwickelten automatischen Design ist Ihr neuer Internetauftritt schon fast fertig.

Viele Unternehmen benötigen jedoch noch zusätzliche Sonderfunktionen. Hier können bereits existierende Module modifiziert werden oder es werden komplett neue Module programmiert.

In jedem Fall hat sich gezeigt, dass die Entwicklung mit alvisio sehr viel schneller von statten geht, als mit anderen Systemen.


Die wichtigsten Module und Funktionen

Diese Liste soll Ihnen einen groben Überblick über den Funktionsumfang von alvisio vermitteln.

Aber keine Sorge, Sie müssen diese nicht selber installieren oder konfigurieren. Nur die benötigten Module werden für Sie von uns aktiviert, angepasst und mit Inhalten bestückt. So ist es für Sie sehr einfach neue Texte hinzuzufügen.

Funktionsliste (Auszug in alphabetischer Reihenfolge):

  • Artikel
  • Bildbearbeitung
  • Bild-Farbanalyse
  • Bildnachweis
  • Dateimanager
  • Forum
  • Gebrauchtwagen
  • Google- und Bing-Anbindung
  • Inhalte
  • Kalender
  • Kursverwaltung
  • Kurztext
  • Lexikon
  • Medienpool
  • Mitglieder
  • Mitteilungen
  • Newsletter
  • RSS-Austausch
  • ShareBox-Link
  • Shop
  • Sitemap
  • Social-Media-Optimierung
  • Spezial-Bereich
  • Statistiken
  • Suche und Recherche
  • Umfragen
  • User
  • Werbebanner

Beispiele realisierter Sonderfunktionen (Auszug):

  • Seminarkalender mit integrierte Online-Buchung
  • Schadensmeldung und -protokollierung von über 500 Tankstellenpächtern
  • Automatische Echtzeit-Übernahme aller Gebrauchtwagendaten von mobile.de zur vollständigen Integration in die eigene Autohaus-Seite
  • Qualifikationsprofil von Berufsbewerbern (Berufsförderungswerk)
  • aktuelle Bahnbelegung eines Turnierschwimmbades
  • Medienrecherche und -verwaltung (Videos, Fotos, Dateien) für Presse und Vertrieb (mehrsprachig, weltweit) eines internationalen MDAX-Unternehmens

 

 

Hoch Hoch

Nicht jeder darf alles

Von geschlossenen Bereichen und Redaktionsgruppen

Selbstverständlich verfügt alvisio auch über ein Rechtesystem, das bedeutet, dass nur einzelne Personen jeweils Zugriff auf für sie bestimmte Funktionen haben.

Eine Anmerkung vorweg: Für viele kleinere Unternehmen ist dieser Abschnitt nicht interessant, da die jeweiligen Mitarbeiter (oft nur ein bis drei Personen) direkt den Internet­auftritt bearbeiten. Es wird also eine Seite bearbeitet und dann direkt veröffentlicht - fertig.

Nur für diejenigen, die komplexe Berech­tigungs­strukturen realisiert haben möchten, sind die nach­folgenden Aus­führungen gedacht.

alvisio kann auch komplex

alvisio besitzt ein effektives Rechtesystem, dass den meisten Ansprüchen unter­schied­lichster Unter­nehmens­größen genügen wird.

Es besteht aus zwei unterschiedlichen Rechtevergaben:

  • Zwei-Augen-Prinzip (auch Adhoc genannt):
    Der Autor kann ohne zusätzliche Freigabe direkt einen Artikel online stellen.
    Dieses Prinzip ist serienmäßig in alvisio vorhanden und kommt kleineren Unter­nehmen sehr entgegen.
  • Vier-, Sechs- und N-Augen-Prinzip (auch Workflow genannt):
    Ein Artikel muß erst von entsprechend vielen Personen gegen­gelesen und frei­gege­ben werden.
    Beispiel: Praktikant → Marketing → Geschäfts­führung

Geschlossene Bereiche

In alvisio besteht auch die Möglichkeit, Navigationen und Module einer bestimmten Leser­gruppe zu öffnen und dadurch öffentliche und geschlos­sene Bereiche zu realisieren. Die Darstellung erfolgt dann nur für:

  • Alle Besucher
  • Nur registrierte User, die ange­meldet (eingeloggt) sind
  • Nur Besucher, die nicht ange­meldet sind
  • Nur Redakteuren

Redaktionsgruppen

Zu allen Rechtevergaben des oben ausgeführten Zwei-Augen-Prinzips kommt nun für das Artrikel-Modul eine weitere: Redaktions­gruppen. Hier können Gruppen definiert werden, deren Rechte aus beliebigen Kombi­nationen folgender Möglichkeiten bestehen:

  • Rolle: Nur andere Artikel bearbeiten, keine neuen erstellen
  • Rolle: Artikel erstellen und nur eigene bearbeiten
  • Rolle: Artikel erstellen und eigene und andere bearbeiten
  • Freigabe durch [den Autor selbst]
  • Freigabe durch [Redakteur XY]
  • Gruppe darf Artikel deaktivieren
  • Gruppe darf Artikel ins Archiv verschieben
  • Gruppe darf Artikel löschen
  • Beschränkung auf einzelne Themen
  • Zuweisen unterschiedlicher Texteditoren

Anschließend können die einzelnen Redak­teure diesen Redaktions­gruppen zugeordnet werden. Ändern Sie die Rechte einer Gruppe, ändern sich auch auto­matisch die Rechte aller zugehörigen Redakteure. Geht zum Beispiel ein Chefre­dakteur, der für die Freigabe von Texten verantwortlich ist, in den Urlaub, muß nur mit wenigen Klicks der neue Chefre­dakteur bei Freigabe durch angegeben werden und schon werden alle Artikel zur Freigabe an die Vertretung gesendet.

Hoch Hoch

Was ist der Unterschied von alvisio zu WordPress, Typo3 & Co.?

Wenn Sie zunächst einmal PowerPoint, Word und zahlreiche andere Programme auf Ihrem Computer betrachten, stellen Sie eine Gemeinsamkeit fest: Sie besitzen unzählige Funktionen, mit denen alle Arten von Layouts erstellt werden können.

So kann man Größen und Schriften von Überschriften festlegen, verschiedenste Umrandungslinien von Bildern definieren, Hintergrundfarben von Flächen anmischen, detailliert Abstände von Grafiken zu dem umfließenden Text steuern und noch hunderte weiterer Funktionen.

 

Die Entwickler von WordPress, Typo3 und anderen Content Management Systemen haben sich also zum Ziel gesetzt, all diese Funktionen auch für die Erstellung von Webseiten nachzubilden. Das hört sich erst einmal sehr gut an, ist aber eher nur für professionelle Grafiker*innen, die ihre Ideen grafisch umsetzen wollen, denn all diese Funktionen sind für sie wohlbekannte Werkzeuge. Grafische Laien dagegen sind vollkommen überfordert und fragen sich beispielsweise, was denn ist der richtige Abstand einer Grafik zu dem umgebenen Text überhaupt ist. So schiebt man hin und her und "frickelt sich halt so durch". Schnell können Unkenntnis und Unachtsamkeiten zum Chaos führen. Oft entstehen Webseiten mit mangelhafter Typografie, uneinheitlichen Abbildungen, fehlenden Grafiken und viel zu langen Ladezeiten durch falsch komprimierte Bilder und Dateien.

 

Unternehmen mit hohem Qualitätsanspruch haben daher ganz andere Anforderungen an ein CMS, als eine Designagentur: Verschiedene Mitarbeiter*innen sollen mit wenigen Klicks ohne aufwändige Schulung Texte und Bilder veröffentlichen können, die sich optisch einheitlich und technisch fehlerfrei automatisch in die bestehende Struktur des Internetauftrittes einfügen.

 

Alle Funktionen, die für Designer vielleicht wichtig sind, können in den Händen von Laien allerdings schnell zu Fehlern führen. Daher muss das CMS diese Fehler weitestgehend korrigieren – voll automatisch: Umlaute in Dateinamen werden korrigiert, jedes Bild für verschiedene Darstellungsgrößen mehrfach angelegt, Bindestriche werden zu Gedankenstriche, Maßeinheiten nicht von der Zahl getrennt, wichtige Bildmotive nicht beim Drehen des Tablets abgeschnitten und vieles mehr.

alvisio ist konsequent auf die Bedürfnisse von Unternehmen und Einrichtungen entwickelt worden und nicht für Designagenturen. Daher unterscheidet sich alvisio grundlegend von allen bekannten Systemen – und das seit 2001.


Neben den sichtbaren Dingen (also alles, was wir auf dem Monitor sehen) gibt es aber auch die unsichtbaren Dinge, die für die meisten Menschen vollkommen "bömische Dörfer" sind. Stichworte sind JavaScript, CSS-Dateien, Bildkomprimierungen, Ladezeiten, Header-Einstellungen, Cache-Steuerungen und vieles, vieles mehr.

In welcher Reihenfolge sollten diese eingebunden werden, welche davon lassen sich zusammenfassen, wie begünstige ich den Seitenaufbau bei langsamer Internetverbindung?

Die Hoffnung, ein System, das damit wirbt, "ohne Programmierkenntnisse zu bedienen zu sein", würde all das schon richtig machen, erweist sich in der Realität in den allermeisten Fällen leider als falsch.

Auf dem ersten Blick und am eigenen Computer funktionieren diese Seiten zwar, aber nerven andere Besucher mit unzähligen vermeidbaren Fehlern. Zum Beispiel sind die Seiten oft sehr langsam, oder Bilder werden auf dem Hochformat-Handy falsch beschnitten. Oft sind Texte auf einem Smartphone zu klein, oder zu groß und dafür auf dem 27"-Monitor zu klein. Oder es werden unnötige Cookies gesetzt, für die auch noch ein Hinweis eingeblendet werden muss, obwohl eben diese Cookie-Daten unnötig sind.

 

Daher ist es weit verbreitet, dass eine Seite, die eigentlich ohne Agentur zu bearbeiten ist, dann doch von einer externen Agentur betreut wird – ein Widerspruch in sich.